Mails von Kontaktformular kommen nicht an

Wenn Mails vom Kontaktformular der eigenen Website nicht ankommen, hat das meist zwei mögliche Ursachen: "local delivery" und SPF. Hier die Lösung.

Die Situation: Man hat eine Website bei einem Webhoster, betreibt das Mail aber extern, zum Beispiel bei Office 365.

Ursache 1: local delivery
Webhoster betreiben Web- und Mailserver meist auf dem gleichen Server. Hat man ein Hosting für "muster.ch", fühlt sich der Mailserver des Hosters zuständig für alle Mails dieser Domain. Schickt nun das Kontaktformular das Mail an "localhost", leitet der es nicht weiter, sondern versucht es lokal zuzustellen. Entweder landet es dann im lokalen Postfach (falls vorhanden), oder wird abgewiesen.

Lösung: Beim Webhoster das E-Mail deaktivieren. Dies geht meist im Panel. Dann weiss der Webserver, dass er Mails für "muster.ch" extern zustellen muss.

Ursache 2: SPF
Werden über die Website verschickte Mails als Spam markiert, ist meist SPF die Ursache. Ein SPF-Eintrag im DNS gibt an, welche Server Mails für die Domain senden dürfen. Dies soll Spam mit gefälschten Absendern verhindern. Hat man das Mail extern gehostet, ist der Webserver meist nicht im SPF enthalten.

Ein Beispiel für Office 365: der SPF lautet "v=spf1 include:spf.protection.outlook.com -all". "-all" heisst, dass alle Mails, die nicht von einem auf "spf.protection.outlook.com" aufgeführten Server stammen, als Spam abgewiesen werden sollen.

Lösung: Man könnte natürlich den SPF-Eintrag entfernen oder "-all" durch "?all" (neutral) ersetzen. Dies ist aber nicht zu empfehlen. Besser fragt man beim Webhoster nach, von welchen Servern aus die Mails von der Website verschickt werden und trägt diese dann im SPF-Eintrag nach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.